30/10/2014

.....und wieder ruft der Gardasee

Einmal mehr verbrachte ich im Mai 2014 mit Susi und unseren Whippets/Greyhound die Ferien am Gardasee. Diesmal begleitete uns zum ersten Mal Antje mit ihren beiden Whippets. Wir erlebten eine traumhafte Woche bei täglichem Sonnenschein, praktisch ohne Touristen. Der Olivenhain vor der Tür, das Wandergebiet mit Wiesen, Wäldern und Klippen nur für uns und unsere Hunde. Dies alles bei gutem Wein und Essen - einfach paradiesisch !

im Innenhof zum Abmarsch bereit

im kühlen Wald, etwas was zu Hause unmöglich ist, hier, ohne Wild, jedoch ein Genuss ! 

das Gras kühlt und lädt zum Heuschrecken fangen

 

Rast unter Olivenbäumen

auch unser "Grosser" geniesst das Ausruhen 

 

anschliessend mag Whippet wieder "hoch hinaus"

 

Auf dem Weg zu den Klippen gibts viel zu sehen

und endlich grüsst der See !

wir sind jedesmal überwältigt

 

und unsere Hunde wagen sich weit hinaus 

 

silberne Schönheit  

 Möven nisten in den Klippen

und fliegen Lilly um die Ohren

Antje verwöhnt die Bande

auf einem Vorsprung eine einzelne Möve 

Sekunden später schon Strong auf der Jagd

die Möve aber geniesst den Flug mit ihresgleichen


Alle Jahre wieder ruft der Gardasee.....

auch dieses Jahr (2013) verbrachten wir eine erholsame Woche mit vielerlei Erlebnissen am Gardasee. Angesagt war vor allem Erholung, wandern mit unseren vierbeinigen Freunden, gut essen und vor allem so richtiges "dolce far niente" zu Deutsch "süsses Nichtstun" !


märchenhaft schön


rauh und schroff


doch davon lässt sich Fee (autumn love's claim to courage) nicht beeindrucken.


so vieles zu sehen


gespanntes lauschen


auffordern zur Kommunikation


miteinander wuseln und schnüffeln


zurück in der Filanda


unser Wandergebiet


wir kommen wieder.........
alle Bilder Jeanette Niggemeier



Herbst am Gardasee
durchs Nordportal des San Bernardino in den sonnigen Süden


bereits hellt sich der Himmel bei der Talfahrt auf


unmittelbar unterm Rocca befindet sich "unsere Filanda"


unsere Seele öffnet sich


Love zeigt Ayrheen, die das erstemal dabei ist, die Aussicht


was sich auch Strong nicht nehmen lässt


atemberaubend schön


immer nah am Abgrund


auch zu Zweit ein Genuss


natürliche Tarnfarbe


ein Eindruck der Höhe und Mächtigkeit der Klippen


so nahe wagte ich mich nie an den Abgrund


dazwischen ein Blick auf die rückwärtige Seite


auf unserem Weg treffen wir die Sonnenanbeterin


und die Schmetterlinge bei den letzten Blüten


Rast unter Olivenbäumen


und am Wasser


und wieder in der Höhe


am Abgrund in voller Schönheit


oder voller Neugier


durch den kühlen Wald


der uns und unsere Hunde verzaubert


unter alten Olivenbäumen


verwunschen und ein Traum von mir


acht wunderbare Tage voller Ruhe und Frieden wofür wir unendlich dankbar sind.