23/11/2014

Sonntag, 15. Mai 2011
während seine Schwestern an der Internationalen Hundeausstellung "arbeiteten" liess sich Prinz Devon ( so wird joy von Chris betitelt) zu Hause verwöhnen. Chris schreibt mir:
Ein erschöpfter Prinz, gerade abgelichtet, wurde heute von starkem Regen erwischt und arg durchnässt. Seine Zofe vergass den prinzlichen Regenmantel einzupacken und ihren eigenen Schirm liess sie ebenfalls in den Gemächern zurück. Verständlicherweise wird sie nun von seiner Hoheit entsprechend ignoriert. Beklagt hat er sich über die Unzuverlässigkeit seines Personals schon ausführlich, seine empörten Blicke, falls er einen überhaupt noch ansieht, sprechen Bände.....
Die Zofe hat inzwischen die Köche instruiert, sie sollen per sofort eine mit Hühnerleber gefüllte Gans, serviert auf einem Coulis de Pansen, begleitet vom zarten Duft von Fuchskacke für ihn zubereiten. Es herrscht rege Aktivität in der Küche und der ganze Hofstaat hofft, dadurch die Laune seiner Ehrwürden wieder anheben zu vermögen.
        

seine Hoheit mag das Personal nicht mehr sehen ......

Die Zofe geht nun noch rasch das Nachtlager seiner Hoheit mit einer Bettflasche vorwärmen, so dass sich der Prinz nach dem reichlichen Mal in ein wohlig warmes Himmelbett einkuscheln kann. 
 

                                
Ausflug mit den Autumn love's

Am Sonntag, 10.04.2011 schafften es Chris und ich wieder einmal, eine gemeinsame Wanderung am Fluss unter die Füsse zu nehmen. Nicht fehlen durften natürlich Devon (autumn love's a moment of joy) Love, Lilly, Ayrheen und Abby. Der Frühling war spür- und riechbar und dementsprechend benahmen sich unsere Vierbeiner.

 
Chris verwöhnt alle Fünf

Kräfte messen mit der Mutter   

Erholung im kühlen Frühlingsgras

Rennen was das Zeug hält    

Abkühlung im Fluss

 
1 Jahr alt


 6 Wochen 

1 Jahr
Devon lebt mit seinem Fraueli in einem Vorort von Zürich und fährt jeden Tag mit dem Tram mit zur Arbeit. Am Wochenende fahren die Beiden dann aufs Land zum Lebenspartner und seiner Weimaraner Hündin Talia. So können sie sich bei langen Spaziergängen und Tollereien im garten erholen. Devon darf in Zürich mit zum Einkaufen; er hat sogar die Bewilligung, ins Geschäft mit rein zu gehen und an der Kasse auf Chris zu warten. Im Weiteren hat er seine Ausbildung in der Welpenspielgruppe und im Junghundekurs sowie im Sachkundenachweis erfolgreich beendet. Devon ist ein wunderschöner, immer noch verspielter Junghund und schlicht Chris Prinz !

Für die Geschwister hat sich Chris im Auftrag von Devon ein Gedicht ausgedacht:

Ich bin Joy, der Benjamin unserer Zehnerbande.
Dank Lilly und Dutch kamen wir zustande.
Ich bin ein selten feines Wesen, 
davon darf man auf Gerry's Website lesen.
Ich bin Fröhlich, ich bin smart,
in andern Worten ganz apart.
Ich lieb Kinder, Blumen, Vogelgesang, 
Felder, Wälder, Tümpel und Tang.
Vor einem Jahr da war ich noch grau,
versehen mit einer ganz kleinen Prise blau....
Dann hat sich eine Fee in mich verguckt
und mir rasch goldbraune Streifchen aufgedruckt.
So zeige ich mich nun täglich -
zur Freude all jener die mich lieben, kennen
und mich heute Devon nennen.

Meinen Geschwistern zur Geburtstagsfeier -
spiel ich ein Liedchen auf meiner kleinen Leier:

Kommt her, heut sollt ihr alle tanzen!
Von Knochen, Oehrchen und rohem Pansen,
hab ich gebacken einen Fladen, 
zu diesem Schmaus seid ihr jetzt herzlich eingeladen !

Euer Devon 


Rennen und fliegen
Sonntag, 26.April 2009 fuhren Rebecca und Chris von Zürich auf die Allmend um mich und mein Rudel zu treffen und gleichzeitig ein Ringtraining zu absolvieren.
 
Die Schwester erklärt den Tarif  

wenn nötig auch mit "Gewalt"

erste Stehversuche                     
 
klappt schon ganz gut

Sonnenplatz
Chris schreibt von Devon:
Muss dir noch rasch von Devon was schreiben; er ist total versessen auf Sonnenflecken im Zimmer. Er schart daran rum und versucht sie wahrscheinlich zu sammeln, jedenfalls habe ich bereits rieisge Sonnenhaufen im zimmer, stolpere dauernd darüber :-)
                                                       
 


Was lange währt ........
Chris schreibt mir heute für Devon, nachdem sie mir bereits einige Bilder zukommen liess die ich leider nicht gebrauchen konnte;
Ich hab mir endlich Mühe gegeben und mich im Irchelpark fotografiert. War ganz anstrengend, musste die Kamera einstellen, mich in Pose bringen und gleichzeitig alle Enten und Vögel am Teich im Auge behalten. Noch mühsamer war, dass mich die Chris an die Leine nahm, ansonsten ich nämlich diesen kreischenden Flugobjekten, die sich auf dem zu Sorbet gefrorenen Teich tummelten, nachgefegt wäre, dass sie merkten, wer da Herr und Meister ist. Ich hoffe, du kannst ein paar meienr gestern geschickten Fotos brauchen, damit auch ich endlich auf deiner Page unter meinen immerzu schöner werdenden Geschwistern weilen darf.


wartet nur ihr Enten, wenn ich wieder los darf .....    

na, darf ich jetzt ?

habt ihr jetzt endlich die Bilder im Kasten   

schön bin ich !