25/10/2014


Auf der Wiese im himmlischen Paradies.........

                                Alles verändert sich mit dem,
                                      der neben einem ist
                                   oder neben einem fehlt.



Autumn love's a moment of luck   15.09.2008 - 12.09.2013

Durch tragische Umstände haben Joli und Viktor ihren heissgeliebten Lucky verloren. Lucky durfte bei Joli und Viktor 5 wunderbare Jahre voller Liebe erleben und dafür bin ich ihnen von Herzen dankbar. Wir werden immer begleitet vom Wissen, dass das Leben in sekundenschnelle vorbei sein kann, doch sind wir nie auf den Schmerz vorbereitet den ein solcher Verlust uns bringt. 

Mit grossem Weh im Herzen sende ich Joli und Viktor stille Grüsse.



14.10.2012 Herbstbilder von der Bedmeralp

Viktor und Joly haben in Begleitung von Lucky auch dieses Jahr wieder tolle Wanderferien im Wallis verbracht.

 
ein richtiger Wanderwhippet legt sich auch auf  nackten Fels um zu posen !


mitten im Alpenrosengebüsch


das erlebt Lucky nur in der Alphütte,  die Maus durfte anschliessend ins Freie !

Lucky beim Agilitytraining
Viktor und Lucky trainieren zur Freude und ohne Wettkampfambitionen
 

was jedoch nicht bedeutet, dass sie nicht mit vollem Einsatz dabei sind. 


über die Sprünge genauso
 

wie durch Tunnel und Pneu.


Ein bisschen Schnee..........
und wie freuen sich Viktor und Lucky an dieser weissen Pracht !


erwartungsvoll schaut er zu Viktor hoch


und hilft nach wenn Viktor nicht verstehen will


Lucky springt auch im Schnee auf die Baumstümpfe wenn Viktor das wünscht !

Bettmeralp 2011
Victor schreibt für Lucky;
Auch dieses Jahr ging ich mit Joly und Viktor für 4 Wochen auf die Bettmeralp. Das wird ja toll, denke ich - so war es auch !
 


Das Wetter war grossartig, wir hatten praktisch 4 Wochen schönes Wetter, bis auf 2 1/2 Tage, wo es sogar schneite. Jedenfalls war sicher, dass ich in diesen Tagen viel unterwegs sein werde. Jeden Tag sind wir so mindestens zwischen 3-4 Stunden gewandert. Ueberall hin, über Stock und Stein. Natürlich durfte der Ball, mein Lieblingsspielzeug, nicht fehlen. Sobald der Ball geworfen wird, jage ich wie ein geölter Blitz hinterher. Egal, wie lange ich vorher schon gelaufen bin. Am ersten Wochenende besuchte uns Jools, meine Labrador-Freundin, mit ihren Besitzern. Da konnte ich rennen und mit ihr um den Ball fighten.


Wir machten 3 grosse Wanderungen, 6 1/2,  7 1/2  und sogar 8 1/2 Stunden. Joly und Viki waren da so ziemlich fertig, ich aber wollte noch dem Ball nach-springen. Die 6 1/2-stündige Wanderung führte uns von der Belalp hinunter (über 600 m Höhendifferenz ) zur Hängebrücke über die Massa-Schlucht. Dann wieder 500 m nach oben auf die Rieder-Furka. Die Brücke war 124 m lang, schwankte und der Boden bestand aus einem Stahlgitter. So konnte ich darauf nicht laufen. Viki musste mich tragen.
 


Das war ganz schön anstrengend: 124 m mit einem Arm, den andern brauchte er um sich zu halten, da die Hängebrücke stark schwankte. Ich wiege immerhin 16 kg, das spürte er sicher ! Jedenfalls sind wir sicher am andern Ende angekommen. Ich hatte während diesen Wochen so viel Bewegung, dass ich auch jeden Tag einen sehr starken Appetit entwickelte. Joly und Viki gaben mir gerne, was ich benötigte. Es gäbe noch viel zu berichten. Doch das ein anderes Mal.


Joly und ich am Rande des eindrucksvollen Aletschgletscher

Wanderung mit Lucky und Dream


Abkühlung

Sonntag, 21.08.2011 traf ich mich mit Viktor und seinem Lucky sowie mit Chris die  Dream, Lynn und Mausi mitbrachte und später stiess Hannelies mit Miggeli noch zu uns. Chris hatte sich eine angenehme Wanderung zu einem kleinen Bauernhof mit Waldschenke im Elsass ausgesucht. Zuerst wanderten wir über Stoppelfelder dem Bach entlang wo die Hunde auch frei laufen konnten, anschliessend gings im Wald bergauf, schön im kühlen Schatten bei gemessenen 30Grad an diesem Tag. Unter Bäumen genossen wir eine Pause bei Münsterkäse, Elsässerschinken und Bauernbrot mit kühlem Wasser. Ich habe mich riesig gefreut, Lucky wieder zu sehen. Er hat sich zu einem sportlichen, gut bemuskelten schönen Rüden entwickelt. Leider habe ich mehr als die Hälfte der Bilder ohne zu wollen gelöscht so dass ein Stehbild zu einem späteren Zeitpunkt folgt.


Aufforderung zum Spiel
 

Freilauf mit Spiel


pure Freude
 

die Gesellschaft im Schatten
 

Aletschgletscher

Lucky schreibt mir aus seinen Ferien:
Ich war mit Joly und Viktor 3 Wochen auf der Bettmeralp in den Ferien. Hei, war das toll ! Da konnte ich jeden Tag zwischen 3 bis 6 Stunden laufen, rennen und es schön haben. Selbst nach einer 6-stündigen Wanderung fühlte ich mich noch gar nicht müde:  Joly musste zuhause noch den Ball werfen, ich wurde einfach nicht müde - aber meine Muskeln sind gewachsen - und Gewicht habe ich abgenommen, obwohl ich jeden Tag Riesenportionen bekam. An einem Sonntag war ich gar nicht so nett: Ich spielte mit Joly und erwischte sie beim Spielen mit den Stecken am Daumen: Ich durchbiss den Daumennagel und spaltete ihn, dass Joly stark blutete und sich überlegen musste, ob sie zum Arzt gehen muss. Sie hatte sehr starke Schmerzen und es behinderte sie in ihren täglichen Arbeiten. Doch sie ging nicht zum Arzt. Zum grossen Glück ist nichts passiert - aber der Nagel wird sicher blau und abfallen. Jedenfalls hatte ich grosse Freude auf der Alp. Es ging mir sehr gut. Ich war ein sehr lieber und folgsamer Hund. Im Restaurant bin ich schön brav unter dem Tisch gelegen und meldete mich nicht, bis es wieder fort ging. So konnten sie mich überall mitnehmen. Auch das Seilbahnfahren machte mir überhaupt keine Probleme. Ich war einfach glücklich, bei meinen 2 zu sein. " 


Lucky's Blick in die Weite der Bergwelt
   

am Aletschgletscher mit seinen geliebten 2 Menschen


Aufforderung zum Spiel auch hoch in den Bergen
  

und glücklich, wenn Viktor mitmacht


Vom Welpen zum Youngster


ein schöner Jungrüde der noch viel Tolles vor sich hat
 


Lucky hat sich zu einem selbstbewussten, schönen und sportlichen Jungrüden entwickelt der seinen Besitzern nur Freude bereitet. Viktor besucht seit ein paar Wochen eine Agilitygruppe und ist begeistert, wie problemlos er die Uebungen anpackt und löst. Wie selbstverständlich läuft er durch alle Arten von Tunnels, läuft konzentriert über die Rampe und verbindet die Elemente auf Handzeichen wie ein alter Kämpfer. Ich bin Viktor und Jolanda dankbar, dass sich Lucky unter ihrer Fürsorge so toll entwickeln konnte.


arbeiten im Agility-Parcours
   

und Spass mit dem Ball


Lucky berichtet
Hallo, liebe Freunde.
Inzwischen bin ich genau 1 Jahr alt. Ich bin mittlerweile ein sehr schöner und lieber Hund geworden. Ich gebe mir ja auch Mühe, dass ich zu meinen Herrchen, die mich sehr lieben, lieb bin. Doch ich bin halt auch ein Lausbub, stelle immer wieder mal etwas an. Schuhe - oha, diese sind nach wie vor nicht sicher vor mir. Ueberhaupt, ich nehme alles, was sich anbietet: Rollen Doppelklebeband, Papier, Schuhe, Holz, Fussbälle, Stofftiere, welche Kiara gehören usw. Gestern bin ich  - wie jede Woche einmal - mit meinem Hausbewohner Hasso und den zwei Labradoren Jools und Percy unterwegs gewesen. Jools (2 Jahre alt) und ich rennen um die Wette. Ist ja klar: Jools hat gegen mich keine Chance. Und wenn sie mir mal zu nahe kommt, dann gebe ich Fersengeld und lasse sie stehen. Sie ist ganz einfach chancenlos. Wir spielen miteinander, lautlos und mit viel Kraft und Elan. Ich lasse mich von der leicht grösseren Jools nicht unterkriegen. Ich bin ja schliesslich ein kräftiger und muskulöser Hund. Doch Joly und Viki meinen, ich müsse noch mehr Muskeln erhalten und dürfte ruhig noch etwas grösser sein. Keine Angst: Das wird schon noch kommen. Uebrigens: Seit mehreren Wochen esse ich, was mir unters Maul kommt. Ich bin ein richtiger Fress-Sack geworden. Unterwegs kann ich es mit jedem Kollegen - wenn ich frei bin. An der Leine habe ich hin und wieder etwas Mühe. Da belle ich noch oft - sehr zum Missfallen von Joly und Viki. Da muss ich mich noch bessern; ich weiss es. Viki will mit mir demnächst ins Agility gehen. Er sucht einen geeigneten Platz. Da kann ich endlich mein Hirn etwas anstrengen und meine überschüssige Energie loswerden. Mit gefällt mein Hundeleben bei Joly und Viki. Sie schauen sehr gut zu mir - und sie lieben mich, das spüre ich .....


Lucky und Jools  

beim Spielen und Tollen

1 Jahr alt


6 Wochen  

1 Jahr alt

Lucky lebt im Baselbiet in einem Eigenheim im Dorf. Seine Besitzer sind pensioniert und so sind grosse Spaziergänge mit seinem Whippetpartner Hasso an der Tagesordnung. Lucky ist ein feiner Kerl, doch manchmal für den 14-jährigen Hasso zu schnell und zu verspielt. Deshalb darf er oft mit 2 gleich-altrigen Labradors rennen und spielen Lucky hat seine Grundschule absolviert und das nächste Ziel wird der Agilityparcour sein.  Er wird im nächsten Frühjahr die Zuchtzulassungsprüfung absolvieren. Lucky ist der Stolz seiner Besitzer.


Ausstellungsluft schnuppern
Am Sonntag, 21.05.2009 fand in Rifferswil die CAC-Ausstellung des WWCS statt. Einige Autumn love's durften das erste Mal Ausstellungsluft schnuppern. So auch Lucky der für seine Vorführung durch Viktor in der Jüngstenklasse unter Sharon Shakson ein vv=vielversprechend bekam. 
                             



Geschwistertreffen
Chris und Viktor haben sich im März getroffen um die Geschwister gemeinsam rennen zu lassen. Viktor schreibt;Von unserem Treffen mit Dream am 25.03.2009 senden wir Dir eine Anzahl Fotos. Wie Du weißt, ist es ja enorm schwierig, die Hunde im Sprint zu fotografieren. Wir habens versucht - und die eine oder ander Foto ist noch recht passabel.


Langgestreckt  

Autumn love's a moment of luck und Autumn love's a moment of dream 

 

mit viel Freude am gemeinsamen rennen !

6 Monate alt


Autumn love's a moment of luck, mit 6 Monaten ein toller Jungrüde


Ferien im Guldenhuus

Lucky weilt zur Zeit im Guldenhuus in den Ferien. Seine Rudelführer sind ins Wallis in den Schnee gefahren um sich von den Trommeln und Pfeiffen der Basler Fasnacht zu erholen.


Love und Lucky verbringen die Tage mit Spiel
   

und Spass


fressen
   

und kämpfen

Die Beiden sind unzertrennlich und lassen so richtig die Sau raus ohne jedoch agressiv zu werden.

Stehen üben


Viktor und Lucky üben auch das Stehen   "früh übt sich"


Komm und Sitz
Lucky schreibt mir :
Schon ist es wieder mehr als eine Woche seit meinem letzten Bericht, und ich wachse dauernd. In der Welpenspielstunde meinte eine Lehrerin, ich würde aber ein grosser Whippet werden, wenn ich mit 13 Wochen schon soo gross bin. Das ist ja auch gut so, denn Joly und Viki möchten, dass ich gross und stark werde. Zuhause läuft eigentlich alles bestens. Wenn ich auf das Kdo "sitzen" sitze, dann erhalte ich ein Goodie. Also sitze ich jedes Mal ..... Wenn mir Viki ruft oder pfeift klappt das hervorragend. Ich springe gleich zu ihm. Wenn ich mir es so recht überlege, dann kommt als nächstes: "platz".

Gestern war Viki mit mir abends auf dem Weihnachtsmarkt am Barfi in Basel. Das war ein tolles Erlebnis. Ueberall die Lichter, die Musik und der Geschmack. Da gab es viel zu sehen. Wir gingen ganz zum Schluss, als es nicht mehr so viel Leute hatte. Doch, alle die mich sahen, blieben stehen und wollten mit mir anbändeln. Und als ich zu Viki aufblickte sah ich, wie stolz er auf mich ist !! Ich spüre es ja, Joly und Viki lieben mich. Ach, ist das Leben doch schön. ...

Noch etwas habe ich gelernt: Am Samstag abend musste ich so komisch "nach Luft schnappen" (oder wie sagt man dem  ??) Ist ja klar, dass Joly und Viki sofort sehr besorgt waren und gleich zum Tierarzt gehen wollten. Am Montag ist Viki dann gewesen. Der Doktor sagte nur, kein Problem, das haben viele Hunde aus den verschiedensten Rassen: Das ist das so genannte "Reverse Sneezing". Das ist so eine Art "rückwärts Niessen". Dr. Heller konnte also meine Herrchen beruhigen. Bin top gesund !! Uebrigens kann man im Internet unter "Reverse Sneezing" sehen, wie das abläuft. Auch bei einem ausgewachsenen Whippet !


verstecken ist lustig !
  

hallo, da bin ich !

Rucksack

  


 
 


Lucky schreibt mir:

Diese Woche war wieder einmal spannend. Am Dienstag, 9.12.08 bin ich spazieren gegangen mit Joly, Viki, Barbara, Kiara (im Buschiwagen), und  meinen Hundekollegen Hasso, Jools und Percy. Es war sehr spannend. Leider musste ich zwischenzeitlich in den Rucksack, da es Viki nicht passte, wenn ich zuviel springe. Ich muss übrigens immer in den Rucksack, wenn ich ca. 25 Minuten gelaufen bin. Wenn ich wieder raus darf, möchte ich eigentlich drin
bleiben, weil es so schön warm ist.

Vorgestern hat es mit Schneien begonnen. Hej, war das herrlich. Am liebsten würde ich die ganze Zeit im Schnee umhertollen. Aber das geht eben nicht. Erstens werde ich müde - und zweitens würde das meinen Gelenken nicht guttun. So muss ich halt ziemlich oft in den Rucksack. Aber das macht ja nichts; da drin ist es trocken und schön warm. Beim ersten Schnee spielte ich mit einem 4-5 jährigen Kind. Als Viki mir rief, bin ich sofort zu ihm
gelaufen - und das gleich 2 mal !!



Lucky's neuer Freund
auch aus Pfeffingen erreichen mich gute Nachrichten. Victor Höchle schreibt von seinem Lucky;Lucky ist ein sehr lieber und ausserordentlich gut sozialisierter Hund. Nach der ersten Nacht mit etwas "Lärm" (nur 5 Minuten, aber intensiv ...) legten wir Lucky gestern abend um ca. 23.15h in seine Box, welche direkt neben meinem Bett ist. Lucky machte keinen Mucks !! Er war absolut still und schlief sofort ein. Erst heute morgen um 07.00h holte ich ihn aus der Box um Bisi zu machen. Hat alles bestens geklappt. Uebrigens: seit gestern hat
Lucky nicht mehr inhouse gepinkelt.Wir haben sehr grosse Freude an unserem Lucky. Umsomehr, als jetzt Hasso und Lucky auf derselben Matte schlafen. Heute waren wir zusammen spazieren. Es waren dabei: Barbara (Gotten"kind" von Joly) mit ihren 2 Labradors (beide ausgewachsen, der eine erst 2 Jahre alt), Joly, Viki, Lucky und Hasso, und der Kinderwagen mit unserem Grosskind Kiara. Das war ein Bild !! Leider hatte ich den Fotoapparat vergessen. Doch nun das schönste: Lucky verhielt sich absolut souverän und völlig problemlos mit den beiden Labradors. Alle Hunde waren frei !  Lucky hört bereits auf seinen Namen (noch nicht immer - aber immer öfters). Keine Angst:  nach ca. 20-25 Minuten nahm ich Lucky in den Rucksack.

 
 


Solche Berichte bereiten mir Freude und ich bin überzeugt, dass Victor und Jolanda noch viel Freude und natürlich auch Ueberraschungen mit Lucky erleben werden. Gespannt bin ich nun auf die Berichte aus der Welpengruppe.